Kardiologie Dr. Giacomini

Herzultraschall

Echokardiographie (Herzultraschall)

Die Echokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens. Sie ist heute eine Routineuntersuchung zur Diagnose von Herzerkrankungen.


Wie funktioniert die Echokardiographie?

Das Prinzip besteht im Aussenden eines Ultraschallsignals und seines Empfanges mittels eines Schallkopfs. Die Ultraschallwellen werden durch einen Kristall erzeugt, der durch elektrische Spannung in Schwingungen versetzt wird, man nennt diesen Vorgang piezoelektrischen Effekt. Die Schwingungen haben eine Grundfrequenz oberhalb von 20.000 kHz (20.000 Schwingungen/Sec.) und liegen somit oberhalb des hörbaren Frequenzbereiches.


Wie läuft eine Herzultraschalluntersuchung ab?

Die Herzultraschalluntersuchung wird am liegenden Patienten durchgeführt, hierfür dreht sich der Patient auf die linke Seite. Über einen mit Ultraschallgel benetzten Schallkopf können so völlig schmerzfrei der Herzmuskel und die Herzklappen beurteilt werden.


Wozu dient die Echokardiographie?

Mit Hilfe der Echokardiographie erhält der Arzt Aufschluss über:
Struktur von Herzwänden, Herzklappen und deren Bewegungsabläufe


Welche Komplikationen können bei der Echokardiographie auftreten?

Die Herzultraschalluntersuchung ist praktisch gefahrlos.

Prim. Dr. Giorgio Giacomini


Ordination

Dr. Giorgio Giacomini

Leonhardstrasse 44
8010 Graz


Ordination nach telefonischer Vereinbarung
Tel. Nr.: 0677 611 863 86

Ordination Dr. Giorgio Giacomini    |    Leonhardstrasse 44    |    8010 Graz    |    Tel.: 0677 611 863 86    |    Fax: 0316 3216 7815